Elisabeth Jakobi ist Germany's Next Animation Talent

Der Preis wurde am 3. Mai im Rahmen des Trickstar Professional Award beim ITFS 2019 verliehen.

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)

Zum zweiten Mal wurde der Preis für innovative Projekte mit Serienpotential vergeben – gestiftet und in Kooperation mit Studio 100 | m4e. Gewonnen hat “July auf dem Zauberberg“ von Elisabeth Jakobi, Animationsstudentin der Filmuni Babelsberg: Die zehnjährige Juli zieht widerwillig mit ihrer Mutter Theresa zu ihrem neuen Stiefvater Matheo in die Provinz. Neben der Großfamilie erwarten sie dort auch allerhand Tiere und Objekte, die ihr Eigenleben entfalten. „Julie auf dem Zauberberg“ stecke nicht nur voller witziger Details und interessanter Bildfindungen, sondern ziehe uns in den Bann, weil die Serie zugleich realitästnah und realitätsfern sei, so die Jury, die sich aus Robert Gehring (Head of Unit Film Funding MFG Baden-Württemberg), Petra Keil (Director TV Channels & Program Management, Studio 100|m4e), Peter Kleinschmidt (Senior Vice PResident Group Marketing, Brand Management & Business Development, Studio 100@m4e), Kerstin Viehbach (Head of Editorial Department Fiction, Super RTL) und Prof. Ulrich Wegenast (Managing Director FMF) zusammensetzte. Der Sieger erhält neben 5.000 Euro Preisgeld die Möglichkeit zu einer sechsmonatigen Zusammenarbeit mit Studio 100 | m4e zur Weiterentwicklung des Stoffes. Bei Realisierung des Projekts erhält der Preisträger weitere 25.000 Euro Lizenzgebühr.

Am vierten Tag des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart wurden im Rahmen der Animation Production Days in der gemeinsamen Trickstar Professional Awards-Preisverleihung vier Auszeichnungen vergeben: Der Trickstar Business Award für innovative und wegweisende Geschäftsfmodelle, Germany’s Next Animation Talent für innovative Projekte mit Serienpotential, der Deutsche Animationsdrehbuchpreis für das beste Drehbuch für einen Animationskinofilm und den Arab Animation Forum Pitching Award für Animations-Kurzfilmprojekte junger Regisseure und Künstler aus dem Arabischen Raum.

Die Preisverleihung fand in der L-Bank Rotunde in Stuttgart statt und wurde von Anja Lange moderiert. Die Schauspielerin Nellie Thalbach las außerdem Auszüge aus dem Gewinner-Drehbuch.