Intensiv-Workshop Filmproduction Management

Erich Pommer Institut und Filmuni starten eine Weiterbildungsinitiative für dringend nachgefragte Fachkräfte. Bewerbungsfrist: 11. Dezember 2019.

Das Erich Pommer Institut und die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF starten eine Weiterbildungsinitiative als Reaktion auf den Fachkräftemangels mit einem praxisnahen Intensiv-Workshop im Bereich Filmproduction Management. Die Weiterbildung beginnt im Januar 2020 und richtet sich an Unternehmen, die Talente aus Bereichen wie Aufnahmeleitung und Junior Producer für die Berufe Produktionsleitung, Filmgeschäftsführung und Herstellungsleitung weiterbilden und an sich binden wollen. Weitere Weiterbildungsmaßnahmen für die Bereiche „Regieassistenz“ und „Digitalisierung der Produktion“ sind angedacht und werden zeitnah entwickelt.
Die gute Auftragslage im Entertainment- und fiktionalen Bereich hat zu einem signifikanten Fachkräftemangel in den Berufen rund um das Filmset geführt. Insbesondere die große Anzahl nationaler sowie internationaler Serienproduktionen, die Fachkräfte für einen längeren Zeitraum binden, haben diesen Engpass befeuert.
Den größten Fachkräftebedarf sehen die Unternehmen der Branche bei den Berufsbildern Produktionsleitung, Filmgeschäftsführung und Herstellungsleitung. Dem widmet sich der erste Intensiv-Workshop Filmproduction Management. Ziel ist es, Personal zu Fachkräften weiterzubilden und bestehende Fachkräfte für die Erreichung der
nächsten Karrierestufe zu qualifizieren. Die Weiterbildung wird während zwischen Januar und Mai 2020 in Potsdam-Babelsberg angeboten und umfasst drei Modulen mit den Themenbereichen „Finanzierung und Budgetierung“, „Film- und Vertragsrecht“ sowie „Buchhaltung und Steuerrecht“. Lehrende der Kurse sind erfahrene Produktionsleiter*innen, Filmgeschäftsführer*innen und Herstellungsleiter*innen und Dozierende der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.
Bewerbungsfrist ist der 11. Dezember 2019. Interessierte können sich ab sofort bewerben. Weitere Informationen
zur Bewerbung finden Sie hier: www.epi.media/fpm