Potsdamer Tag der Wissenschaften

Am 11. Mai auf dem Campus der FH Potsdam lädt die Filmuni ein in das antike Forum Romanum als VR-Erlebnisraum und mehr

 (öffnet Vergrößerung des Bildes)

Seit 2018 arbeitet die Filmuniversität an einem anspruchsvollen künstlerisch-wissenschaftlichen Forschungsprojekt im Bereich Virtual Reality: Am Beispiel des antiken Forum Romanum in Rom soll gezeigt werden, wie eine wissenschaftlich-künstlerische Aufbereitung aktueller archäologischer Forschungsergebnisse in der virtuellen Realität völlig neue sinnlich-intellektuelle Erfahrungen ermöglicht.

Das interdisziplinäre Team unter Leitung von Beate Hetényi, akademische Mitarbeiterin im Studiengang Sound – bestehend aus Filmschaffenden, Archäolog*innen, Gamedesigner*innen, Programmierer*innen, Medienwissenschaftler*innen und Wissensmanager*innen – erarbeitet auf Grundlage archäologischer Expertise eine Szene, die den Anspruch trägt, dem historischen Geschehen so nahe wie möglich zu kommen. Im Ergebnis können die  Betrachter*innen Geschichte „real“ erleben und selbst mit dem Gesehenen und Gehörten interagieren.

Ziel des Pilotprojekt „Virtual History“, gefördert aus EFRE-Mitteln im Rahmen der StaF-Richtlinie der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB),  ist neben der Erforschung neuer Darstellungsformen im Film die Schaffung eines neuartigen Mediums zur Kommunikation und  experimentellen Nutzung von wissenschaftlichen Ergebnissen, die ihrerseits weitere kritische Diskurse und Fragestellungen anstoßen sollen.

Die Grundlage des auf zwei Jahre angesetzten Projektes beruht auf den Forschungen und Rekonstruktionen des Winckelmann-Instituts (Klassische Archäologie) unter Leitung von Frau Prof. Dr. Susanne Muth. Hier entstand als Forschungs- & Lehrprojekt mit dem Exzellenzcluster TOPOI das zu Grunde liegende 3D-Modell "digitales-forum-romanum". Die im Zuge angewandter Forschung erstellten Prototypen entstehen in enger Abstimmung mit den Wissenschaftspartnern: dem Teilprojekt „Auralisierung archäologischer Räume“ des Exzellenzclusters Bild – Wissen – Gestaltung , sowie dem Winckelmann-Institut (Lehrbereich für Klassische Archäologie) der Humboldt-Universität zu Berlin.

Research Fellow Sylvius Lack lädt am kommenden Samstag beim Potsdamer Tag der Wissenschaften ein, selbst in die virtuelle antike Welt einzutauchen, am Infostand in Haus 3, Raum 3.106 (13:00 – 20.00)

Kinder und Jugendliche mit Interesse am Film und am Erzählen begrüßen wir um 16.00 Uhr in Haus 3, Raum 3.001. Nicole Kellerhals, Vertretungsprofessorin Praktische Dramaturgie, führt ein in die „Kunst, Geschichten gut zu erzählen“.

Ausführliche Informationen zur Kinderfilmuni und zur Filmuni Summer School, den Angeboten der Filmuni Babelsberg für junge Filmtalente und solche, die es werden wollen, gibt es am Stand der Filmuni in Haus 3, Raum 3.007 – ein Film Quiz lockt darüber hinaus mit Preisen.

Am 11. Mai 2019 findet bereits zum siebenten Mal der Potsdamer Tag der Wissenschaften statt. Mehr als 30 Hochschulen, Schulen und Forschungseinrichtungen Brandenburgs präsentieren an der Fachhochschule Potsdam mehr als 200 Programmpunkte (Das Programm finden Sie HIER).

Wir freuen uns auf Sie als Gäste!

Potsdamer Tag der Wissenschaften
Samstag, 11. Mai 2019; 13:00 – 20:00 Uhr
Campus der FH Potsdam, Kiepenheuerallee 5
EINTRITT FREI