Prof. Torsten Schulz


Prof.
 Torsten Schulz

Professor für Praktische Dramaturgie | Studiendekan im Studiengang Drehbuch / Dramaturgie

1Room 1401Tel: 0331.6202-222Send an E-Mail

Professor für Praktische Dramaturgie im Studiengang Drehbuch / Dramaturgie und Studiendekan

Geb. in Berlin (Ost), Studium Film- und Fernsehwissenschaft, Dramaturgie-Assistent/Dramaturg im DEFA-Spielfilmstudio, Redakteur bei der Wochenzeitung der DDR-Bürgerbewegung „Die Andere“, ab 1992 freischaffend, ab 2002 Prof. für Praktische Dramaturgie. Autor von Spielfilmen (z.B. „Raus aus der Haut, „Boxhagener Platz“), Prosa (z.B. Roman „Boxhagener Platz“, Roman „Nilowsky“), Dokumentarfilmen (auch Regie), Hörspielen, Essays, Artikel u.a.

Verheiratet, 4 Kinder

Lehr- und Forschungsinteressen:

Dramaturgie (Spielfilm, Dokumentarfilm), Stoffentwicklung, Drehbuch, Hörspiel, Literaturadaption 

Veröffentlichungen und Preise:

  • Skandinavisches Viertel (Roman, 2018, Klett-Cotta)

  • Nilowsky (Drehbuch für einen Kinospielfilm, 2018, 42film)

  • Nominierung Deutscher Drehbuchpreis 2018

  • Nilowsky (Hörspiel, 2014, RBB/NDR , Regie: Judith Lorentz)

  • Nilowsky (Hörbuch, 2013, Hörbuch Hamburg)
  • Nilowsky (Roman, 2013, Klett & Cotta)
  • Flemming (Serie, 3. Staffel, 2012, ZDF, Dramaturgie)
  • Boxhagener Platz – Vom Roman zum Drehbuch zum Film (Werkstattbuch, 2011, Vistas Verlag)
  • Revolution und Filzläuse (Hörbuch, 2010, Regie, Jumbo Neue Medien & Verlag)
  • Boxhagener Platz (Filmhörspiel, 2010, Jumbo Verlag)
  • Boxhagener Platz (Drehbuch, Co-Produzent, Kinofilm, 2010, Regie: Matti Geschonneck)
  • Berlinale, Gala Spezial
  • Nominierung Deutscher Filmpreis (Beste Nebendarstellerin, Meret Becker)
  • Nominierung Preis der deutschen Filmkritik (Bester Spielfilm, Beste Kamera)
  • Verloren (Hörspiel, 2008, RBB, Regie: Barbara Plensat)
  • Revolution und Filzläuse (Erzählungsband, 2008, Ullstein Verlag)
  • Messages for 2099, Hörstück, Hessischer Rundfunk / Deutschlandfunk, Regie: Kai Grehn, 2007 (Mitautor)
  • Hotel Bedford – Ein Stück Exil (Hörspiel, 2006, RBB, Co-Autor: Horst Königstein, Regie: Barbara Plensat)
  • Slabbesz – Fachjurypreis des Niederösterreichischen Schriftstellerverbandes
  • Boxhagener Platz (Hörspiel, 2005, RBB, Regie: Gabi Bigott)
  • Slabbesz – Fachjurypreis des Niederösterreichischen Schriftstellerverbandes
  • Hörspiel des Monats (August 2005) der Akademie der Darstellenden Künste
  • Nominierung ARD Online Award
  • Hauptpreis Internationale Zonser Hörspieltage
  • Radio EINS Hörspielkino Publikumspreis
  • Nominierung für den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie “Das besondere Hörbuch”
  • Boxhagener Platz (Roman, 2004, Ullstein Verlag)
  • Der Boxermacher (Sachbuch, 2002, Kiepenheuer Verlag)
  • Von einer die auszog (Buch, Regie, Dokumentarfilm, 2000)
  • Einfach raus (Drehbuch, Fernsehfilm, 1999, MDR/NDR)
  • Nachtgestalten – Buch zum Film von Andreas Dresen (1999, Aufbau Verlag)
  • TechnoSalsa (Buch, Regie, Dokumentarfilm, 1999)
  • Im Namen der Unschuld (Drehbuch, Fernseh – und Kinofilm, 1997, Regie: Andreas Kleinert)
  • Bayerischer Filmpreis “Beste Hauptdarstellerin” Barbara Sukowa
  • Endauswahl Adolf-Grimme-Preis
  • Internationale Filmbiennale Venedig
  • Raus aus der Haut (Drehbuch, Fernsehfilm, 1997, ORB, Regie und Co-Autor: Andreas Dresen)
  • Hauptpreis beim 8. FilmKunstFest in Schwerin
  • Preis der Jury (Hauptpreis) beim 24. Internationalen Kinder – und Jugendfilmfestival “Lucas”
  • Nominierung Prix Europa
  • Das Mädchen Liane (Buch, Regie, Dokumentarfilm, 1996, NDR)
  • Kuba Sigrid (Buch, Regie, Produktion, Dokumentarfilm, 1995)
  • Dicke Freunde – Buch zum Film (1995, Thom Verlag)
  • Dicke Freunde (Drehbuch, Fernsehfilm, 1995, WDR/NDR, Regie: Horst Königstein)
  • Der Mann im schwarzen Mantel (Drehbuch/Co-Autor, Fernsehfilm, 1994, NDR/ORB, Regie: Horst Königstein)
  • Hitzeschock (Drehbuch, Fernsehfilm, 1993, NDR)
  • Das Debüt (Drehbuch, Dokumentarfilm, 1985, HFF Babelsberg)
  • Artur-Becker-Medaille in Gold für Drehbuch und Regie
  • VEB Nachwuchs – Jugend in der DDR, Rowohlt Verlag, 1983 (Mitautor)


Auszeichnungen:

Writer in residence: Los Angeles (Villa Aurora), Belgrad (Literarisches Tandem), Johannesburg (Goethe Institut)

Lehrtätigkeit und Vorträge im In- und Ausland:

Humboldt-Universität Berlin, Kunsthochschule für Medien in Köln, Drehbuchforum Wien, Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern, Filmverband Mecklenburg-Vorpommern, Filmakademie Ludwigsburg, Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, MedienWerkstatt Linden (Hannover), WGIK Moskau, Albanischer Filmverband in Tirana, Deutsche Botschaft in Montenegro / Podgorica, HFF München, Hamburg Media School, Wits University Johannesburg, Mumbai Film Festival, Internationales Literaturfestival Durban, California State University, UCLA, USC Los Angeles, Script Camp Saas Fee, Goethe Institute/Zentren: Belgrad, Johannesburg, Sao Paulo, Maputo, Kapstadt, Windhoek, Los Angeles u.a.

Weitere Betätigung:

  • Herausgebertätigkeit (Anthologien)
  • Dramaturgische Mitarbeit und Beratung bei diversen Filmprojekten
  • Fachinterviews
  • Mitglied im P.E.N.

Weitere Informationen unter www.torstenschulz.org