Dr. Maike Sarah Reinerth



 Dr. Maike Sarah Reinerth

Akademische Mitarbeiterin Dramaturgie und Ästhetik der audiovisuellen Medien

1Raum 1318Tel: 0331.6202-741E-Mail schreiben

VITA

Maike Reinerth absolvierte ein Magisterstudium der Medienkultur und Deutschen Sprache und Literatur in Hamburg. Ihre Abschlussarbeit zu «Formen der Erinnerung im Spielfilm» wurde 2010 als Beste Magisterarbeit ausgezeichnet. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Filmwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (2010–2011), am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg (2011–2017) und in der Stabsstelle Gleichstellung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (2018) tätig. Von 2017–2018 förderte das ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften ihre Dissertation zu «Figurationen des Subjektiven. Zur Darstellung von Erinnerung und Imagination» mit einem finishing grant. Im Oktober 2018 wurde Maike Reinerth mit summa cum laude an der Filmuniversität promoviert und ist seitdem akademische Mitarbeiterin (Postdoc) an der fächerübergreifenden Professur für die Ästhetik und Dramaturgie der audiovisuellen Medien. In ihrem Habilitationsprojekt forscht sie zum Nexus von Animation, Politik und digitalen Medien. 

Sie ist außerdem Co-Sprecherin der Kommission Gute Arbeit in der Wissenschaft (GfM) sowie Co-Koordinatorin der AG Animation (GfM), hat in unterschiedlichen Funktionen an Filmfestivals mitgewirkt, Filmkritiken veröffentlicht, internationale Konferenzen, Symposien und Filmreihen organisiert und ist seit 2015 Mutter eines Sohnes.

Eigene Website: www.maikereinerth.de

FACHGEBIET

  • Medienwissenschaft

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Geschichte, Theorie und Analyse audiovisueller Medien (insbes. Film)
  • Animation Studies
  • Digitale Medienkultur
  • Open Media Studies

AKTUELLE FORSCHUNGSINTERESSEN 

  • Politische Animation in digitalen Medien
  • Subjektivität, Imagination und Erinnerung
  • Kognitive Film- und Medientheorien
  • Gender und Diversity
  • Open Educational Resources 

AKTUELLE PUBLIKATIONEN (Auswahl)

  • Handbuch Animation Studies, hrsg. gemeinsam mit Franziska Bruckner, Julia Eckel, Erwin Feyersinger. Wiesbaden: Springer VS (in Vorbereitung/2021).
  • «Was bleibt, wenn eine* den Glitzer abkratzt?» gemeinsam mit Isabell Collien, Inga Nüthen [3-teilige Artikelserie]; in: Open Media Studies Blog. 2019/im Erscheinen.
  • «Audiovisual Metaphors and Metonymies of Emotions in Animated Moving Images» gemeinsam mit Kathrin Fahlenbrach; in: Meike Uhrig (Hrsg.): Animotion. Animating Emotions in the Digital Age. London/New York: Routledge, 2018. S. 37–58.
  • Subjectivity across Media. Interdisciplinary and Transmedial Approaches, hrsg. gemeinsam mit Jan-Noël Thon. London/New York: Routledge, 2017.
  • «Metaphors of the Mind in Film: A Cognitive-Cultural Perspective» in: Kathrin Fahlenbrach (Hrsg.): Embodied Metaphors in Film, Television, and Video Games. Cognitive Approaches. London/New York: Routledge, 2016. S. 218–233.

Vollständiges Publikations- und Vortragsverzeichnis: hier

FORSCHUNGSPROJEKTE

  • Political Anima[l]s. Animation, Politics, and Digital Media(AT, Habilitationsprojekt)
  • Figurationen des Subjektiven. Zur Darstellung von Erinnerung und Imagination(abgeschlossen, Promotionsprojekt)
  • Genres und Medien. Perspektiven auf Strukturen, Diskurse und Kulturen medialer Genre-Konzepte, Wissenschaftliches Netzwerk (Mitglied), Förderung: DFG 2016–2019, Projektleitung: Prof. Dr. Ivo Ritzer (Universität Bayreuth). URL: https://medienwissenschaft.uni-bayreuth.de/menschen/prof-dr-ivo-ritzer/genres-und-medien/