Erfolgreiche Gründungen an der Filmuniversität

Von Freischaffenden über Filmproduktionen bis hin zu innovativen Start-ups - an der Filmuniversität werden ständig neue Geschäftsfelder identifiziert und Ausgründungsvorhaben unterstützt. Auch inhaltlich sind die Projekte äußerst breit gefächert und reichen von Design über Games bis zu Film, Fernsehen und IT. Die Hochschule ist sowohl laut Gründungsradar als auch bezogen auf die Bewilligung von EXIST-Gründerstipendien die erfolgreichste Kunsthochschule Deutschlands. Einige Gründungsvorhaben, welchen externe Förderung vermittelt werden konnte, sollen nachfolgend exemplarisch vorgestellt werden.

Cinuru Research

Die Cinure Research UG bietet Kinobetreibern und Verleihern datenbasierte Lösungen und Tools. Das Team verbindet Erfahrung in Filmproduktion und -vermarktung sowie Softwareentwicklung und Data Analytics. Als einziges Unternehmen am Markt kann Cinuru reiche Nutzerprofile zum Filmgeschmack mit echten Transaktionsdaten von der Kinokasse kombinieren. So wird das Potential von Empfehlungs-Algorithmen aus dem E-Commerce zum ersten Mal ins Kino gebracht. Das erste Produkt von Cinuru ist ein Tool zur Trailerbewertung und Kundenbindung.

 

Nach Beratung und Coaching durch den Gründungsservice gelang es dem Forschungs- und Entwicklungsteam 2016 das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zu gewinnen. Außerdem wird das Projekt im Startbüro Babelsberg unterstützt durch die Filmuniversität und ihre Partner Medienboard, ILB und Studio Babelsberg. Im April 2017 wurde Cinuru Reseach als UG gegründet.

Remembr°

Remembr° erstellt intelligente Erinnerungsräume in 360 Grad; teilbar auf Social Networks.

 

In den letzten Jahren haben wir Dank unserer Smartphones so viele Fotos wie nie gemacht. Zusätztlich zu der Gopro, Spiegelreflex und 360°-Kamera kommen wir mit 1000+ Fotos aus dem Urlaub zurück - nur wenige reduzieren und sortieren diese. Mit Remebr wird es möglich, alle Fotos und Videos, die wir jemals erstellen, automatisch, schnell und leicht wiederzufinden. Erinnerungen können zugeordnet, sortiert, archiviert und gemeinsam Freunden über Social Media präsentiert werden. Remembr schenkt uns die bessere Möglichkeit des Erinnerns durch ein mehrdimensionales persönliches, sicheres Erinnerungsalbum - ein Fotobuch 4.0. Denn Erinnerungen sind unser Leben.

Das Gründungsvorhaben haben wir unterstützt vom Gründungsservice und durch das EXIST-Gründerstipendium. Projektstart war der 01.06.2017.

Studio Monströös

Studio Monströös verbindet digitale und traditionelle Techniken des Animationsfilms und setzt diesen in Bild, Sound und Musik um. Das internationale Team vielfältiger, individueller Talente führt zahlreiche freiberufliche Erfahrungen zusammen, um gemeinsam Projekte zu produzieren.

Für die Pre-Production des AnimaDok-Projekts "Wer war Dr. Dr. Lustig" wurde Monströös 2016 für das Startbüro Babelsberg ausgewählt und hier durch die Filmuniversität und ihre Partner Medienboard, ILB und Studio Babelsberg unterstützt. Das historische Projekt soll der erste Langfilm des Studios werden. Außerdem war das Team an einem Beitrag der Biennale Venedig beteiligt. Monströös wurde 2016 mit einem Coaching des Gründungsservices unterstützt und hat im Frühjahr 2017 in Potsdam gegründet.

DramaQueen

DramaQueen ist die Kreativ-Software, die dramaturgisch denkt. Filmgeschichten und Serien lassen sich schreiben, dramaturgisch entwickeln, analysieren und visualisieren - von der ersten Ideenskizze über Exposé, Treatment bis zum Drehbuch.

Angelika Müller im Gespräch mit media.connect Mitglied
Evi Goldbrunner, Geschäftsführerin DramaQueen GmbH
(aus: Newsletter von media.connect brandenburg, März 2013)

Hohe dramaturgische Qualität dank DramaQueen

Egal, ob erfahrener Autor, Stoffentwickler und Filmemacher, ob Autodidakt oder Student – DramaQueen soll Ihrer Meinung nach für alle ein komfortables und nützliches Arbeitsgerät sein. Warum? Und was verbirgt sich überhaupt dahinter?
Evi Goldbrunner: Es handelt sich bei DramaQueen um eine neue Kreativ-Software, mit der man Filmgeschichten und demnächst auch Serien schreiben, dramaturgisch entwickeln, analysieren und visualisieren kann. Der neue Ansatz daran ist, dass wir Filmdramaturgie in die Logik einer Software übersetzt haben und Storytelling somit direkt anwendbar und sichtbar machen. DramaQueen wendet sich deshalb nicht nur an Autoren, sondern an alle, die am Entwicklungsprozess eines Drehbuchs beteiligt sind, also auch an Produzenten, Creative Producer, Redakteure, Dramaturgen und Regisseure.  

Für Stoffentwicklung/Dramaturgie gibt es landesweit vielfältige Angebote in Formen von Studiengängen, Workshops, Seminaren und diverser Literatur. Für Sie nicht ausreichend genug?
Evi Goldbrunner: Ausgangspunkt vor über zwei Jahren war für uns, das sind vor allem meine beiden Mitstreiter vom ersten Tag an Joachim Dollhopf und Stephan Aßmus, in der Tat unser eigener Bedarf als Autoren und Filmemacher nach einem Arbeitsinstrument beim Entwerfen unserer Filmstoffe. Dieser Bedarf hat sich im Dialog mit anderen Kollegen, ob nun absolute Profis oder junge Leute am Anfang ihres beruflichen Weges, bestätigt. Denn die vorhandenen Softwareangebote bieten oft nur Formatierungshilfen, anstatt dramaturgische Hilfestellung durch eine umfassende Begleitung eines Entwicklungsprozesses zu geben. DramaQueen nimmt den Nutzer aktiv an die Hand, hinterfragt seine Ideen und wirkt als Korrektiv – das Programm unterstützt über das Schreiben hinaus den gesamten kreativen Prozess, visualisiert die Architektur einer Geschichte und eröffnet so neue Perspektiven auf sie.
Dramaturgie ist ein Handwerk und wir stellen mit unserer Software ein neues Werkzeug zur Verfügung. Der ganzheitliche Ansatz ist Ausgangspunkt und zugleich Ziel unserer Arbeit und das wirklich neue Moment.
Vor 3 Monaten haben wir die offene Betaphase unserer Software gestartet. DramaQueen BETA kann aktuell kostenlos heruntergeladen werden. Voraussichtlich im April werden wir DramaQueen in drei verschiedenen Versionen launchen: einer weiterhin kostenlosen, voll funktionalen Basisversion (FREE), einer Einsteigerversion (PLUS) mit einer Auswahl an dramaturgischen Tools sowie einer Vollversion (PRO), die alle unsere Alleinstellungsmerkmale beinhaltet.

Über Neues muss öffentlich informiert werden...
Evi Goldbrunner: Wir haben als Ausgründung der Filmhochschule „Konrad Wolf" eine hervorragende Betreuung durch das HFF-Gründerzentrum MEDIA EXIST. Unsere „normale" Pressearbeit haben wir in den letzten Monaten dankenswerter Weise durch diverse Präsentationstermine hier in der Region ergänzen können. Sie haben uns ein breites und vor allem sehr positives Feedback gebracht. Das ist natürlich der beste Ansporn, weiter zu machen. Veranstaltungen in Branchennetzwerken wie z.B. media.connect brandenburg sind eine sehr wertvolle und unkomplizierte Möglichkeit, mit potenziellen Nutzern oder Partnern erste Kontakte zu knüpfen und dann bei Interesse durch detaillierte Gespräche zu ergänzen. Da sind wir auch auf einem guten Weg.

 

Experimental Game GmbH

Im Fokus der Experimental Game GmbH steht die Entwicklung und Markteinführung der „Gamebook-Technologie“. Diese ermöglicht die Produktion eines vollständig neuen Medienformats, den Gamebooks. 

Sie verbinden die Vorzüge eines Buches, also geistige Freiheit, individuell steuerbaren Konsum und die Qualitäten eines Videospiels, interaktives Erleben und hohe Immersion, miteinander. Für Print-Verlage, TV-Sender und andere Rechteinhaber deren Geschäftsmodell bislang hauptsächlich in der analogen Welt verankert war, bietet sich hier die Chance auf kostengünstigen, schnellen und attraktiven Einstieg in das digitale Zeitalter. Gamebooks eignen sich dafür, jedwede Marke oder Intellectual Property kostengünstig und innerhalb kürzester Zeit in ein Spielformat umzuwandeln. Darüber hinaus erlaubt die Gamebook-Technologie eine Individualisierung der Spiele, so dass sie exakt auf die Interessen der Spieler zugeschnitten werden können. 

Climate Media Factory UG (haftungsbeschränkt)

Die Climate Media Factory UG (haftungsbeschränkt) vermittelt klimawissenschaftliche Erkenntnisse und daraus resultierende Handlungsoptionen mit audiovisuellen Medien.

Die Climate Media Factory UG (haftungsbeschränkt) vermittelt klimawissenschaftliche Erkenntnisse und daraus resultierende Handlungsoptionen mit audiovisuellen Medien. Klimaforscher und Medienschaffende arbeiten Hand in Hand für wissenschaftlich fundierte und ästhetisch überzeugende Medienformate, die die Menschen erreichen. Die CMF UG ist eine Ausgründung aus dem gleichnamigen Forschungsprojekt von HFF und Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

Trailer der Climate Media Factory

Vast Media

VAST MEDIA bietet Unternehmen der Fernsehwirtschaft wie z. B. Sendern, ProduzentInnen und Konzernen, den kompletten Überblick über die Online-Aktivitäten ihrer Konkurrenten. 

Mit Reports und angepassten Analyse-Tools erlauben sie passgenaue und aktuelle Informationen zu den Trends und digitalen Strategien. Grundlage des Angebots ist eine spezielle Technologie, die die Aktivitäten der TV-Größen regelmäßig und umfassend screent und aufbereitet. Vast Media wurde im Februar 2012 mit dem ersten Platz des Senior Coaching Service Wettbewerbs von Potsdam Transfer ausgezeichnet.

Taucher Sound Enviroments UG

Die Taucher Sound Environments UG produziert holophone Sound-Umgebungen für die Live-Wirtschaftskommunikation. 

Auf der Grundlage der Wellenfeldsynthese können authentische Klangräume und dreidimensionale Klanginszenierungen erzeugt werden, um so für Marken- und Unternehmensbotschaften Aufmerksamkeit zu erzeugen, z.B. auf Messen, Showrooms und beim Einsatz in der Entertainment- und Wellnessbranche. Mit ISS1 hat Taucher ein eigenes Tonformat als technische Grundlage entwickelt. Gründer Johannes Scherzer wurde für sein Tool A°VE, dass den Sprachschnitt im Tonstudio automatisiert, mit dem Hauptpreis des Gründerwettberbs IKT Innovativ der CeBIT 2012 ausgezeichnet.

DPS Mobile

DSP Mobile bringt den Handys das Hören bei. Die Gründerstipendiaten verbinden das Wissen aus dem Studiengang Sound mit IT-Know-how, um populäre Handy Applications zu entwickeln.

Filmfestivallife

Das Internetportal Filmfestivallife wird Filmschaffenden weltweit bei der Verwertung ihres Films auf Filmfestivals umfassende Unterstützung bieten. 

Von der Selektion der geeignetsten Festivals über die Überprüfung von Konflikten (z. B. Premierenkonflikte oder Deadlines), die Organisation der Ergebnisse, die Einreichung zu den ausgewählten Festivals, das Tracking der Einladungen bis hin zur Disposition der Vorführkopien. Das Vorhaben wurde zudem mit dem Innovationspreis des Kulturstaatsministers ausgezeichnet.

Sonar Surround

Sonar Surround ist der weltweit einzige Anbieter für stereophone Unterwasser-Aufnahmen.

Mit dem entwickelten Hydrophonsystem ist es erstmalig möglich, Unterwasser gerichtet mono, stereo als auch surround aufzunehmen. Diese Technik bietet Dokumentarfilmern, Touristik-Anbietern und Meeresforschern einen hohen Nutzen. Das Projekt wurde als Gründerstipendium an der HFF „Konrad Wolf“ Potsdam aufgebaut und ist nun ein eigenständiger Teil der Ambient Recording GmbH.

Easy Listen

Bei Easy Listen handelt es sich um eine Tonfassung für audiovisuelle Inhalte, die speziell für Hörgeschädigte optimiert ist.

Die HFF-Forschungsgruppe hat den Ansatz entwickelt, audiovisuelle Medien für Hörgeschädigte in der Postproduktion zu bearbeiten. Durch Adaption relevanter Signalverarbeitungsprozesse der digitalen Hörgerätetechnik wird nicht nur die Sprachverständlichkeit verbessert, sondern auch das Klangbild an die veränderte Wahrnehmung der Zielgruppe unter Berücksichtigung der Dramaturgie angepasst. Das Projekt wurde mit dem Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2011 ausgezeichnet und erhielt den Hauptpreis des Gründerwettbewerbs IKT Innovativ der CeBIT 2012.