Szenografie

Film ist Bildkunst. Bilder erzählen Geschichten. Filme eröffnen Bildräume, Raum im Film ist unersetzlicher Bestandteil der Mise-en-scène. Umgebungen und Orte können Figuren charakterisieren, bedrohen, kontrastieren. Sie eröffnen in diesem Zusammenhang oft auch eine universellere gesellschaftliche Ebene.

Die szenografische Gestaltung von Räumen bildet die konzeptionelle optische Grundlage für den Film. Sie verlangt bildnerische, dramaturgische, organisatorische, ökonomische und technische Fähigkeiten.

Im Bachelorstudiengang Szenografie lernen Sie die theoretischen und praktischen Grundlagen, um eigenverantwortlich an Filmsets im Studio und außerhalb in einem Art Department zu arbeiten. Ihnen wird vermittelt, wie man Räume und Orte für einen Film so auswählt und gestaltet, dass sie die narrativen Inhalte unterstreichen und um Bedeutungsebenen erweitern.

Auf die ersten praktischen Übungen zur Erkundung von Bild und Raum in Gemäldekunst, Film und Theater folgen der Entwurf sowie die Umsetzung eines Studiobaus, der auch die gemeinsame Entwicklung einer erzählerischen Idee beinhalten kann. Bei der studiengangsübergreifenden Arbeit an einem fiktionalen Kurzfilmprojekt lernen Sie, eine filmische Erzählung durch Ihren eigenen kreativen Input zu bereichern und beginnen, Ihre eigene künstlerische Handschrift zu entwickeln. Weiterhin werden fachübergreifend Filmprojekte realisiert.

Unsere Absolventinnen und Absolventen sind durch ihre Fähigkeiten im dramaturgischen, bildnerischen, organisatorischen, betriebswirtschaftlichen und VFX-Bereich für die vielseitige Arbeit in einem Art-Department bei Film, TV und Event Produktionen gerüstet. Neben der freiberuflichen Arbeit bei Film, Fernsehen und Neuen Medien sind sie auch oft als freie Künstler*innen mit eigenen Ausstellungen tätig, arbeiten als Bühnenbildner*innen am Theater oder als Illustrator*innen für Verlage.

Abschluss: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.)

Regelstudienzeit: 6 Semester

Studienbeginn: Wintersemester

Büro des Studiengangs